Was ist eine Visionssuche?

 

Die Visionssuche ist ein uraltes Übergangsritual vieler Kulturen:

Die Menschen fanden Antworten auf tiefe Lebensfragen:

Wo stehe ich im Leben?

Wer bin ich? Welches ist mein Platz auf der Welt?

Wohin will ich?

Wie kann ich meinen Lebensfaden wiederfinden nach Trennung, Krankheit, Tod?

In deiner Auszeit dort draußen in der Wildnis - alleine und fastend - unterstützt Dich die Natur auf vielfältige Weise und bietet Dir einen Spiegel an für Deine Inneren Prozesse. Du kannst Abschied von Altem nehmen und die Zeichen des Neuanfangs erkennen.

                                                                                  

 

                                                                    

 

 

 

Der Ablauf:

 

 

Vorbereitung und Trennung:

In der Vorbereitungszeit lässt Du den Alltag hinter Dir. Mit Übungen vertiefst Du Dein Anliegen, Deine Lebensfrage, für die Du Klärung suchst, und bereitest Dich auf Deine Auszeit in der Natur vor. Dabei wirst Du mit  Gelände und Natur vertraut

Die Schwelle:

Dann wirst Du hinausgehen in die Wildnis und dort vier Tage und Nächte fastend für Dich und mit Dir alleine sein. Innere Wahrheiten werden sich Dir im Spiegel der Natur zeigen.

Du kannst sie sehen, hören, riechen oder spüren, erleben und erfahren.


Die Rückkehr und Wiedereingliederung:

Danach kehrst Du zurück, wirst von der Gruppe aufgenommen und kannst das Erlebte mit der Gruppe teilen und von den Leitern gespiegelt bekommen.




"Wenn Du es nicht
in Dir Selbst findest,
Wo
willst Du danach suchen?"

Der Zenrin